Was ist das Trusted Partner Network (TPN)?

Immer mehr Unternehmen, die für Auftraggeber aus der US-amerikanischen Film- und Fernsehindustrie z.B. Amazon Studios, Netflix, HBO, Disney arbeiten, brauchen eine TPN-Zertifizierung. Das Trusted Partner Network (TPN) ist ein Joint Venture zwischen zwei großen Verbänden der Unterhaltungsindustrie; der Motion Picture Association of America (MPAA) und der Content Delivery & Security Association (CDSA). Ähnlich wie wir es von ISO27001 oder VDA ISA (TISAX) kennen, soll diese spezialisierte Zertifizierung die Sicherheit von Inhalten gewährleisten und Datenleaks, Datenmissbrauch und Hacks von Filmen und TV-Sendungen vor deren Veröffentlichung zu verhindern.

Seit wann gibt es die TPN-Zertifizierung?

In einer Pressemeldung vom 02. April 2018 vermeldeten die Motion Picture Association of America (MPAA) und die Content Delivery & Security Association (CDSA) den Start einer neuen branchenweiten Initiative für die Sicherheit von Inhalten.

„Um die Filme und Fernsehsendungen zu schaffen, die das Publikum auf der ganzen Welt genießt, ist zunehmend ein Netzwerk von spezialisierten Verkäufern und Technikern erforderlich“, sagte Charles Rivkin, Vorsitzender und CEO der MPAA.
„Deshalb ist die Aufrechterhaltung hoher Sicherheitsstandards für alle Vorgänge von Dritten, vom Drehbuch bis zur Leinwand, ein so wichtiger Bestandteil, um den Diebstahl kreativer Werke zu verhindern und letztlich Arbeitsplätze und die Gesundheit unserer pulsierenden Kreativwirtschaft zu schützen.“

Wer kann bei TPN helfen?

Wir bei Nextwork haben einen Maßnahmenkatalog erstellt mit dem wir effektiv von anderen Informationssicherheits-Managementsystemen (ISMS) wie ISO27001 oder TISAX auf TPN umrüsten. Dank dieses Know-hows können wir in den meisten Fällen auch den Auditierungsprozess beschleunigen.

Wie sieht die Vorgehensweise aus?

Als erstes stellen wir den Status quo mit einer Gap-Analyse dar. Im Abgleich mit dem Anforderungskatalog wissen wir so, auf welchem Stand das Unternehmen ist – und was im nächsten Schritt zu tun ist. Auf dieser Basis starten wir mit den Umsetzungsmaßnahmen, bis das Audit stattfindet. Beim Audit selbst erfasst der Zertifizierungs-Auditor den Status quo und erstellt falls noch Abweichungen bestehen eine Liste der noch zu ergreifenden Maßnahmen. Auf dieser Basis beraten wir dann in der zweiten Phase der Umsetzung bis zur Freigabe bzw. Zertifizierung.

Wer prüft und zertifiziert?

Das Zertifizierungsaudit selbst führt dann ein externer Prüfer durch. Auf dem Internetauftritt des TPN (www.ttpn.org) finden sie eine Liste der akkreditierten Prüfdienstleister.

Unverbindliche Erstberatung

In einem ca. 20-minütigen Gespräch können Sie mit mir erste Fragen klären. Wählen Sie einfach einen freien Termin in meinem Kalender.