100%tige Sicherheit gibt es nicht, deshalb muss man sich so gut es geht, mit adäquaten Mitteln, schützen.

Sicherheit kann viele negativ beeinflussende Faktoren haben, alte Hardware, Software, Firmware oder Patchstände auf Firewalls, Server oder Clients. Mit einem Schwachstellenscan finden wir heraus, ob das Kundennetzwerk für Angreifer ein leichtes Ziel ist oder die Konfiguration einen Angriff ausreichend erschwert. Fehler in der Konfiguration können durch z.B. Ablösung eines vorherigen IT-Partners oder auch durch „Betriebsblindheit“ jederzeit passieren. Das ist menschlich und sehr schwer verhinderbar. Die regelmäßige Überprüfung der kritischen Systeme jedoch ist eine essentielle Maßnahme zur Riskiominimierung und Akzeptanz.

Was bietet Nextwork an?

Wir bieten sowohl externe als auch interne Schwachstellenanalysen an. Bei einem externen Scan werden offene Ports in das Internet gefunden und analysiert ob diese Angreifern einen Zugang in das interne Netzwerk bescheren. Ein interner Scan betrachtet die Intrastruktur die nicht im Internet steht, z.B. Server die nur gewissen Personengruppen zugänglich gemacht werden sollen, oder aber Services die aufgrund alter Softwarestände mehr preisgeben als sie sollten.