TISAX® Label

 

Ziel von TISAX ist das Sicherstellen von einheitlichen Informationssicherheits-Standards in der Automobilindustrie. TISAX Label sind dabei die entscheidenden Indikatoren für den Erfolg einer TISAX Zertifizierung. Wir erklären im Folgenden, was TISAX Label sind, wie viele und welche es gibt und was sich seit 2023 geändert hat.

 

 

Icon good to know

 

 

 

Was sind TISAX Label?

 

TISAX Label sind als Prüfziele für ein TISAX Assessment zu verstehen. Sie hängen eng zusammen mit den Anforderungen, die OEMs im Zuge einer TISAX Zertifizierung an Unternehmen wie Zulieferer stellen. Das erreichte TISAX Label ist eine Bestätigung, dass die gewünschten Prüfziele erreicht worden sind.

Abzugrenzen sind die TISAX Label von TISAX Leveln und Reifegraden. TISAX Level beschreiben die Art der Prüfung, Reifegrade beschreiben, wiederum wie gut die Anforderungen bereits in die Prozesse integriert wurden.

 


 

TISAX Label ab 2023 – Was hat sich geändert?

 

Ab Anfang Januar 2023 gab es eine Änderung bei den Labels, um die Prüfziele mit noch mehr Präzision verfolgen zu können, aus acht Prüfzielen wurden zehn. Dafür wurden zwei TISAX Label aufgeteilt: Aus “Informationen mit hohem Schutzbedarf” (Info High), wurde “Hohe Verfügbarkeit” (High Availability) und “Vertraulich” (Confidential). Auch dem Label “Informationen mit sehr hohem Schutzbedarf” (Info Very High) wurde “Sehr hohe Verfügbarkeit” (Very High Availability) und “Streng vertraulich” (Strictly Confidential).

 


 

Die zehn TISAX Label ab 2023 – eine Übersicht

 

Grundmodul Information:

„Confidential“ (Vertraulich)
umfasst alle Basisanforderungen und zudem alle Zusatzanforderungen für den hohen Schutzbedarf, die im VDA ISA mit „C“ gekennzeichnet sind.

„High Availability“ (Hohe Verfügbarkeit)
umfasst alle Basisanforderungen und zudem alle Zusatzanforderungen für den hohen Schutzbedarf, die im VDA ISA mit „A“ gekennzeichnet sind.

„Strictly Confidential“ (Streng Vertraulich)
umfasst alle Basisanforderungen und zudem alle Zusatzanforderungen für den hohen und sehr hohen Schutzbedarf, die mit „C“ gekennzeichnet sind.

„Very High Availability“ (Sehr Hohe Verfügbarkeit)
umfasst alle Basisanforderungen und zudem alle Zusatzanforderungen für den hohen und sehr hohen Schutzbedarf, die mit „A“ gekennzeichnet sind.

 

Zusatzmodul Prototypenschutz:

Im Zusatzmodul Prototypenschutz gibt es derzeit vier verschiedene Labels zum Schutz von „physischen“ Prototypen. Also NICHT für Informationen (CAD-Daten, Zeichnungen, Abbildungen, Fotos etc.), für diese Art von Informationen sind die Label „Info Very High“ bzw. „Strictly Confidential“ gedacht.

„Proto Parts“
umfasst den Schutz von Prototypenbauteilen und -Komponenten

„Proto Vehicle“
umfasst den Schutz von Prototypenfahrzeugen

„Test Vehicle“

umfasst den Umgang mit Erprobungsfahrzeugen

„Events+Shootings“
umfasst den Schutz von Prototypen während Veranstaltungen und Film- und Fotoshootings

 

Zusatzmodul Datenschutz:

Das Zusatzmodul Datenschutz müsste eigentlich „Auftragsverarbeitung nach der DSGVO heißen“, denn dieses Label ist für Auftragsverarbeiter nach Artikel 28 der EU-DSGVO gedacht.

„Data“
umfasst Datenschutz gemäß Artikel 28 („Auftragsverarbeiter“) der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

„Special Data“
umfasst Datenschutz mit besonderen Kategorien personenbezogener Daten, gemäß Artikel 28 („Auftragsverarbeiter“) wie in Artikel 9 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) angegeben

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht