NACHHALTIGKEIT& KLIMASCHUTZ

CO2-FUSSABDRUCK

»Die CO2-Bilanz ist oftmals das erste, an das Unternehmen beim Thema Nachhaltigkeit denken. Tatsächlich ist das auch ein zentraler Bestandteil des Nachhaltigkeitsmanagements und ein guter Start, um den Status Quo im Unternehmen zu ermitteln. Wichtig ist nur, danach nicht aufzuhören, sondern aus den Ergebnissen konkrete Ziele und Maßnahmen abzuleiten.«
– Franz, Sustainability Consultant bei Nextwork

Termin für Erstberatung wählen

WAS IST EIGENTLICH KLIMANEUTRALITÄT?

Mittlerweile sieht man ja auf sämtlichen Produkten das Label „klimaneutral“. Doch was heißt das eigentlich konkret? Klimaneutralität bedeutet das Gleichgewicht aus den Kohlenstoff (CO2)-Emissionen und der Aufnahme von CO2 aus der Atmosphäre. Ein Unternehmen oder ein Produkt gilt als CO₂- oder klimaneutral, wenn es keine klimaschädlichen Emissionen verursacht oder die entstandenen Treibhausgase durch zertifizierte Ausgleichsprojekte kompensiert werden.

WAS BEDEUTET KOMPENSATION?

Mit der Kompensation sollen die an einem Ort verursachten CO2-Emissionen durch ihre Einsparung an einem anderen Ort ausgeglichen werden. Wenn ich also in meiner Produktionsstätte in Deutschland CO2-Emissionen verursache, kann ich durch Ausgleichzahlungen dieselbe Menge an CO2 woanders in der Welt kompensieren.
Die so oft beworbene „Klimaneutralität“ durch Ablasszahlungen kann aber unserer Meinung nach nicht die langfristige Strategie sein.

WIE GEHE ICH AN DIE SACHE RAN?

1. Ermittlung

Im ersten Schritt geht es darum, sich einen Überblick über die aktuellen Emissionen zu verschaffen und den CO2-Fußabdruck zu ermitteln.

2. Analyse

Was sind die größten Treiber? An welcher Stelle können Emissionen vermieden oder reduziert werden?

3. Ziele & Maßnahmen

Auf Basis des CO2-Fußabdrucks sollen konkrete Ziele und Maßnahmen abgeleitet und definiert werden.

4. Kompensation

Kompensation der Emissionen, die aktuell nicht reduziert oder vermieden werden können.

WIE KANN EUCH NEXTWORK UNTERSTÜTZEN?

Wir besprechen mit der Ansprechperson, welche Daten benötigt werden und tragen diese zusammen, um anschließend die CO2-Berechnung durchzuführen. Die CO2-Berechnung sehen wir immer als Basis einer langfristig ausgelegten Nachhaltigkeitsstrategie, da es sich um einen Prozess handelt bei dem die Veränderung gemessen wird. Daher gilt: Nach der Berechnung ist vor der Berechnung. Um euch in diesem Prozess zu unterstützen, stehen wir euch als externe Nachhaltigkeitsberatung zur Seite.